Karl-May-Museum

Karl-May-Museum

01445 Radebeul – Auf dem einstigen Wohngrundstück Karl Mays werden zwei in Europa einmalige Ausstellungen präsentiert: »Indianer Nordamerikas« in der »Villa Bärenfett» und »Karl May – Leben und Werk« in der Villa »Shatterhand«.

Diorama im Karl-May-Museum Radebeul

Diorama im Karl-May-Museum Radebeul

Highlights

  • Indianer Nordamerikas
  • Karl May

Informationen

Das Karl-May-Museum Radebeul ist eine Einrichtung der Karl-May-Stiftung und hat den Auftrag, durch Ausstellungen, Publikationen, Veranstaltungen und Führungen beizutragen, das May’sche Kulturerbe für die kommenden Generationen zu bewahren und an eine breite Öffentlichkeit zu vermitteln. Auf dem einstigen Wohngrundstück Karl Mays (1842 bis 1912) werden zwei in Europa einmalige Ausstellungen präsentiert: »Indianer Nordamerikas« in der »Villa Bärenfett« und »Karl May – Leben und Werk« in der Villa »Shatterhand».

Das Karl-May-Museum wurde am 1. Dezember 1928 eröffnet. Der Gedanke ein Museum einzurichten und den Nachlass der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, geht auf die Witwe des Schriftstellers, Klara May, und den Leiter des 1913 gegründeten Karl-May-Verlages, Euchar A. Schmid, zurück. Im Wild-West-Blockhaus »Villa Bärenfett« sind ca. 850 Exponate zu sehen, die Kultur und Lebensweise der nordamerikanischen Indianer dokumentieren.

Die Villa »Shatterhand«, die der Schriftsteller von 1896 bis 1912 bewohnte, enthält Gegenstände, Bild- und Textdokumente zu Leben und Werk Karl Mays. Zu den Anziehungspunkten gehören die legendären Gewehre »Bärentöter«, »Henrystutzen« und »Silberbüchse«.

Historisch getreu restauriert und mit originalem Inventar ausgestattet, sind Empfangssalon, Bibliothek und Arbeitszimmer des Schriftstellers zu sehen.

Kontakt

Karl-May-Stiftung
Karl-May-Museum
Karl-May-Straße 5
01445 Radebeul

Telefon: 0351 8373010
Fax: 0351 8373055

E-Mail: info@karl-may-museum.de
Website: www.karl-may-museum.de

Anfahrt