Johannes-Schilling-Haus

Johannes-Schilling-Haus

09648 Mittweida – Untergebracht im Johannes-Schilling-Haus ist dem Stadtmuseum von Mittweida – Museum »Alte Pfarrhäuser« Mittweida – eine Dauerausstellung zu dem Bildhauer Johannes Schilling (1828 bis 1910) angeschlossen.

Highlights

  • Bildhauer Johannes Schilling

Informationen

Seit 2005 ist dem Stadtmuseum von Mittweida – Museum »Alte Pfarrhäuser« Mittweida – eine Dauerausstellung zu dem Bildhauer Johannes Schilling (1828 bis 1910) angeschlossen; untergebracht im Johannes-Schilling-Haus. Schilling gehört zu den bedeutendsten sächsischen Bildhauerpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Seinen künstlerischen Durchbruch erreichte er mit der 1860 bis 1871 entstandenen Figurengruppe »Der Morgen«, »Der Tag«, »Der Abend« sowie »Die Nacht«.

In den folgenden Jahren wurde Johannes Schilling mit weiteren Gestaltungsaufträgen betraut, u. a. mit dem Denkmal für seinen ehemaligen Lehrer Ernst Rietschel auf der Brühlschen Terrasse in Dresden (1876). Der Entwurf und der Aufbau des Nationaldenkmals bei Rüdesheim am Rhein stammen ebenfalls von ihm. Am 28. September 1883 fand in Anwesenheit Kaiser Wilhelms I. die Einweihung des Denkmals statt. In den 1880er Jahren entstanden z. B. Arbeiten für den Chemnitzer Industriellen Richard Hartmann.

In diese Zeit fällt auch die Enthüllung des Reiterstandbildes für König Johann auf dem Dresdner Theaterplatz (1889). Mit Beginn des 20. Jahrhunderts konzentrierte sich Schilling altersbedingt nur noch auf wenige Projekte. Er verstarb am 21. März 1910 in Klotzsche bei Dresden.

Siehe auch…

Kontakt

Museum »Alte Pfarrhäuser« Mittweida
Johannes-Schilling-Haus
Kirchberg 3
09648 Mittweida

Telefon: 03727 3450
Fax: 03727 979616

E-Mail: Museum@mittweida.de
Website: www.mittweida.de

Anfahrt